Menü

Pflegetipps:

Jedes Material ist anders und muss daher auch unterschiedlich gepflegt werden. Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Kleidung zu haben, beachten Sie folgende Punkte:

  • Beachten Sie immer die Pflegehinweise auf dem Waschetikett!
  • Schließen Sie vor jeder Wäsche alle Haken, Knöpfe und Reißverschlüsse – so vermeiden Sie, dass sich die Textilien ineinander verhaken und Fäden aus dem Gewebe gezogen werden!
  • Bei der Pflege von Mischgeweben grundsätzlich an der empfindlichsten Textilart orientieren!
  • Jeans immer von links und bei einem Schonwaschgang von max. 40º waschen.
  • Empfindliche Teile bügeln Sie am besten von links: Das frischt die Farben meist etwas auf und verringert das Risiko von Glanzstellen durch ein zu heißes Eisen.
  • Vor der Wäsche heißt es immer Taschen kontrollieren! Sei es das Taschentuch oder ein Notizzettel – all das kann nach der Wäsche deine Freude über ein tolles Waschergebnis trüben.

Wenn du deine Waschmaschine jetzt so richtig voll gepackt hast und dich freust, was alles in deine Waschmaschine passt, nehme bitte wieder direkt 1/4 heraus. ;-)

Eine zu volle Waschmaschine vermindert nämlich die Waschwirkung und kann streifen auf den Artikeln verursachen.

  • Jeans

Bei der ersten Wäsche oder dem ersten Tragen geben sehr dunkle Jeans immer Farbe ab. Daher darfst du diese nicht in Kontakt mit anderen hellen Kleidungsstücken kommen lassen. Am besten bleiben die Farben erhalten, wenn du dein Liebslingstück vor jeder Wäsche einfach auf Links drehst.

  • Leinen

Beim Waschen in der Waschmaschine brauchen Leinen in jedem Fall viel Wasser. Am besten ist es, wenn du die Maschine nur halb voll machst. Sobald der Stoff dann in Kontakt mit Wasser kommt, zieht er sich leicht zusammen. Aber keine Sorge: Beim Bügeln erhält er dann automatisch seine ursprüngliche Form zurück.

Apropos bügeln: Der Style aus Leinen sollte zum Bügeln noch leicht feucht sein. Alternativ kann man den Stoff vorher etwas anfeuchten.

  • Viskose

Viskosefasern kräuseln sich bei jeder Wäsche. Umso wärmer der Waschgang, umso mehr kräuseln sich die Fasern. Die Oberfläche wird dann rauer und die seidig glatte Oberfläche ist nicht mehr die, die sie einmal war. Styles aus Viskose sollten daher nach jeder Wäsche gebügelt werden: Am besten auf Links gedreht und mit einem feuchten Tuch dazwischen. Wurde die maximal angegeben Temperatur bei der Wäsche nicht überschritten und nach Möglichkeit auf das Schleuderprogram verzichtet, erhalten die Fasern ihre alte Form und Länge zurück.

  • Wolle/Baumwolle

Bei falscher Behandlung kann Wolle schnell verfilzen oder einlaufen, daher sollte sie am besten per Hand gewaschen werden. Wenn doch die Maschine genutzt werden soll, dann nur bei maximal 30°C, einem speziellen Woll- oder Handwasch-Programm, und wenn möglich, zusätzlich noch ein Wollwaschmittel dazu verwenden. Aber Vorsicht! Auch bei Handwäsche muss darauf geachtet werden, auf enzymhaltige Vollwaschmittel und starke Reibung zu verzichten. Nach der Wäsche am Besten nicht hängend, sondern nur liegend trocknen.

Noch ein Hinweis speziell im Fall von Baumwolle: Farbintensive Styles sollten beim ersten Waschgang in jedem Fall separat gewaschen werden.